zurück zur Übersicht

Datensteckdose mit vielen Produkt-Optionen

Das Viernheimer Systemhaus DataPlan GmbH setzt auf die Hosting-Plattform Data LogistIX. Mit der skalierbaren Mittelstandslösung von ITENOS kann man den eigenen Kunden eine performante, sichere und skalierbare Hosting-Umgebung bieten, heißt es bei DataPlan. Der mittelständische IT-Dienstleister hat sich zuletzt von einem zweiten Rechenzentrumsbetreiber getrennt und will in Zukunft weitere Kundensysteme auf die ITENOS-Plattform heben.

Der Kunde

DataPlan realisiert für seine Kunden IT-Infrastruktur. Das Unternehmen aus dem hessischen Viernheim konzentriert sich darauf, mittelständische Unternehmen bei der Expansion ins Ausland zu unterstützen. Es begleitet seine Kunden bei ihrer Globalisierungs-Strategie und sorgt für sichere Verbindungen zwischen Standorten weltweit. Die Ansprüche an die IT-Infrastruktur wachsen dabei: Unternehmen verteilen sich heutzutage mehr denn je auf mehrere Standorte, die Systeme sind stärker vernetzt und schließen auch Partner außerhalb des eigenen Unternehmens ein. Für DataPlan heißt das: Die IT-Infrastruktur, die man für seine Kunden realisiert, muss hochverfügbar, schnell und sicher sein.

Die Zusammenarbeit

Seit vielen Jahren verlässt sich DataPlan in Sachen Housing auf die Leistungsfähigkeit von ITENOS. Im März 2018 wurde diese   Zusammenarbeit intensiviert: DataPlan trennte sich von einem zweiten Rechenzentrums- Anbieter im rheinischen Raum und wechselte mit den dort gehosteten Systemen auf die Data LogistIX-Plattform. Bei dem bisherigen RZ-Partner kam es immer wieder zu Ausfällen – „eine Situation die nicht mehr tragbar war“, sagt DataPlan Geschäftsführer Henry Hofmann. Also entschloss man sich, mit den Kunden die bislang noch bei diesem Partner gehostet waren, auch auf die ITENOS-Plattform Data LogistIX umzusteigen. Der Umzug unter der Projektleitung von DataPlan Senior-Consultant Holger Seib verlief reibungslos.

Die Vorteile der ITENOS-Plattform liegen für Henry Hofmann auf der Hand: Ein Rechenzentrum an einem hervorragenden Standort (Frankfurt am Main) mit einem Anschluss an den größten Internetaustauschknoten der Welt, dem DE-CIX. Data LogistIX bedeutet für den DataPlan Chef außerdem eine „hochverfügbare Infrastruktur“, die ihn in vielen Jahren „nie im Stich gelassen“ habe. Er freut sich heute über „zuverlässige und hochqualitative Prozesse“. ITENOS erreiche Standards an Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit, wie er sie von seinem bisherigen großen RZ-Partner nicht kannte. Gerade weil es auch um Kundendaten gehe, seien diese Kriterien unverzichtbar.

DataPlan nutzt den Data LogistIX-Produktbestandteil IP Access mit einem Internetzugang von 200 Mbit pro Sekunde. „Ein deutlich spürbarer Geschwindigkeitsgewinn“, sagt Henry Hofmann. Ihm gefällt auch, dass er mit Data LogistIX nun eine breite Palette an Möglichkeiten bekommt, sein Geschäft weiter auszubauen.

Data LogistIX ist für ihn wie eine große Datensteckdose mit vielen verschiedenen Produktmöglichkeiten. So kann er nun mit dem Data LogistIX-Feature „IP-Transit“ autonome Netze betreiben, er kann MPLS-Netze an das RZ anbinden („Data Center Transport“) oder über „Cloud Connect“ viele Cloud-Anbieter direkt konnektieren und den Kunden deren Leistungen weiterverkaufen. Henry Hofmann: „Uns stehen nun zahlreiche neue Wege offen.“

Weitere Schritte fasst man bei DataPlan bereits ins Auge: Kundenstandorte sollen nicht mehr über VPN, sondern über MPLS vernetzt werden. Gleichzeitig will man künftig auch die Backup-Lösungen von ITENOS nutzen. Somit steht DataPlan nicht mehr in der Pflicht, ein zweites Rechenzentrum nutzen zu müssen. Die Möglichkeit des direkten Backups bei ITENOS spielte schon bei der Entscheidung für diesen Anbieter eine entscheidende Rolle, berichtet Henry Hofmann. Langfristig will man mit allen Kunden auf die ITENOS-Plattform umziehen, um sich der historisch gewachsenen Heterogenität der aktuellen Hosting-Landschaft zu entledigen.

Die Aufgabenverteilung zwischen DataPlan und ITENOS bleibt dabei die gleiche: ITENOS stellt die Infrastruktur und DataPlan managt die Systeme in Eigenregie. Das muss auch so bleiben, sagt Henry Hoffmann, denn seine Kunden verlangen einen hohen Individualisierungsgrad. Auf ein Management-Netzwerk seiner bei ITENOS gemieteten Schränke kann er jedoch verzichten, denn das ist bereits im Data LogistIX-Produkt integriert.

Mit der Reaktionsgeschwindigkeit von ITENOS ist Henry Hofmann zufrieden, wenn auch sein zweiter bisheriger RZ-Partner mitunter schneller war, weil vieles „auf dem kurzen Dienstweg“ erledigt werden konnte. Bei ITENOS findet Hofmann hingegen normierte qualifizierte Prozesse, die eingehalten werden. Und das findet er gut. Nur so entstünden „die hohe Zuverlässigkeit und Professionalität“.