Benötigen Sie ein autonomes IP-Netzwerk für sichere Prozess­technik in der Energie­versorgung?

Wir stellen uns den Anforderungen der Regelleistungsvorgaben und sorgen für sichere IT-Standortvernetzung!

Durch den massiven Ausbau auf erneuerbare Energien ergeben sich für die Energieversorger neue Herausforderungen. Um die Vielzahl der dezentralen Energieerzeuger zu steuern, ist ein Zugriff auf die Steuereinheiten aus der Ferne notwendig geworden. Dies geschieht oftmals über das Internet und öffnet Tür und Tor für Angriffe.
Die Anbindung der Energieerzeugungsanlagen an das Leitsystem eines Regelleistungs-Anbieters (RL) sowie die Anbindung dieses Systems an die Schnittstellen der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) benötigen heutzutage ein hohes Sicherheitsniveau. Ein abgeschirmtes, sicheres Prozessnetz zur Steuerung und Regelung ist für die RL heute wichtiger denn je.

Wie sehen die Veränderungen aus?
Die deutschen ÜNB haben die Aufgabe, das Leistungsgleichgewicht zwischen Stromerzeugung und -abnahme in ihrer Regelzone aufrecht zu erhalten. Um dies durchgängig anbieten zu können, benötigen die ÜNB Regelleistung in verschiedenen Qualitäten (Primärregelleistung-, Sekundärregelleistung sowie Minutenreserve-Leistung), die sich hinsichtlich des Abrufprinzips und ihrer zeitlichen Aktivierung unterscheiden. Um dies zu gewährleisten, haben die ÜNB hohe Anforderungen an die IT Sicherheit gestellt. Für Unternehmen, die in diesem Bereich Dienstleistungen anbieten möchten, wurden einheitliche Vorgaben als „Mindestanforderungen an die Informationstechnik des Anbieters für die Erbringung von Regelleistung“ formuliert. Dabei sind die wesentlichen „Schutzwerte“ wie Verfügbarkeit, Vertraulichkeit, Integrität, Verbindlichkeit, Nachweisbarkeit und Authentizität zu beachten. (Stand 01/2017).

DIE PRAKTISCHE LÖSUNG FÜR ENERGIEVERSORGER – PROTECTSERVICE VON ITENOS!

... und sorgt für zukunftsfähige Anbindungen.
  • d.h. Erst- und Zweitweg, auf Basis neuer IP-fähiger Anschlüsse
  • Feste IP-Adresse für Erst- und Zweitweg
  • Redundante, proaktiv gemanagte Zentralanbindung an die Leitstellen
  • Koordinierte, abgestimmte Bereitstellung der Anbindung (Anschlussleitung, Router)

Auch auf Seiten der Sekundärregelleistungs-Anbieter (SRL) gibt es entsprechende grundsätzliche Anforderungen. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf der sicheren Anbindung der Access Netze. So sind z.B. ausschließlich geschlossene Benutzergruppen erlaubt. Innerhalb dieser ist eine flexible, skalierbare Steuerungsregelung und Prozesstechnik zuverlässig möglich.

Backup Szenario
Parallel zu einem bestehenden Erstweg, z.B. über ein unabhängiges Kundennetz, bietet ITENOS die Realisierung eines reinen Backup-Netzes auf Basis Mobilfunk an.

Nähere Informationen zu ProtectService finden Sie hier.