Vierfach geprüft, vierfach für gut befunden

Zertifikatsquadrupel für ITENOS

Der Cloud-, Housing- und Network-Service-Anbieter ITENOS ist für Unternehmen, die Wert auf geprüfte IT-Sicherheit legen, eine vollkommen sichere Bank: Nach bestandener Prüfung für die Erneuerung des VdS-Zertifikats 2471:2010-05 verfügt der Bonner IT-Dienstleister nun über vier Zertifikate. Er gehört damit einem recht exklusiven Zirkel an, denn nur wenige IT-Service-Anbieter haben neben drei ISO-Zertifikaten (27001, 2000 und ISO 9001) auch das VdS-Alarmübertragungszertifikat der Qualitätsklasse „C“.

Mit der Richtlinie VdS 2471:2010-05 beschreibt die VdS Schadenverhütung GmbH die „Anforderungen an Übertragungswege in Alarmübertragungsanlagen“ – diese beziehen sich im Wesentlichen auf die Anschaltung von Gefahrenmeldeanlagen an eine Leitstelle. Der Betrieb von Gefahrenmeldeanlagen wie Einbruch- und Brandmeldeanlagen unterliegt in Deutschland zahlreichen Bestimmungen (DIN-DIN-EN-Normen, Richtlinien des VdS) und wird nach Qualitätsklassen (A bis C) sondiert. Die Klassen geben u. a. darüber Aufschluss, wie sicher der Übertragungsweg zwischen Alarmanlage und Leitstelle ist und wie oft pro Tag – oder pro Stunde bzw. pro Minute – er mittels eines Testsignals überprüft wird. Bleibt mehrere Male eine positive Rückmeldung auf das Testsignal aus, so wird für das jeweils zu überwachenden Objekt eine Sabotagemeldung abgesetzt, worufhin das Sicherheitsunternehmen dann einen genau festgeschriebenen Ablaufplan startet. Dieser Plan kann einen Kontrollanruf beim Kunden oder auch die Alarmierung von so genannten Interventionskräften bzw. der Polizei vorsehen.

Um eine hohe Qualitätsklassifizierung zu erhalten, müssen Sicherheitsunternehmen für ausfallsichere Übertragungswege sorgen. Für die Einstufung in Klasse C ist sogar eine Zweiwegeanbindung erforderlich – der Erstweg wird dabei in aller Regel über DSL realisiert, der Zweitweg (Back-up-Weg) über Mobilfunk. Mit der Plattform „ProtectService“ stellt ITENOS seinen Kunden genau diese Qualität zur Verfügung: eine Übertragungsweg-Absicherung der Klasse C. Die Anbindung der Anlagen wird über neue, IP-fähige Anschlüsse realisiertDie Plattform, wird von zahlreichen Unternehmen mit hoher Sicherheitssensibilität genutzt, u. a. von den Stadtwerken Mainz und von Stanley Security.