08.05.2020

    Expansion: ITENOS bietet Kunden weiteres Rechenzentrum im Raum Düsseldorf an

    MEDIENINFORMATION

    Bonn, 08. Mai 2020 – Der Bonner ICT-Provider ITENOS, laut ISG einer der führenden deutschen Colocation-Dienstleister*, bietet seinen Geschäftskunden jetzt ein weiteres Rechenzentrum im Raum Düsseldorf an. Neben den beiden ISO-27001-zertifizierten Datencentern DUS1 und LEV1 können Unternehmen jetzt auch Colocation-Flächen in DUS2, am Standort Hilden, anmieten und ihre IT-Infrastruktur so im Rechnerverbund (Active/Active-Cluster) nutzen.

    „Mit unserem neuen Standort im Raum Düsseldorf unterstützen wir vor allem unsere Firmenkunden aus Nordrhein-Westfalen bei der Umsetzung ihrer Businesspläne“, sagt Gabriel Willigens, Leiter Data LogistIX bei ITENOS. „Das Rechenzentrum unseres Partners Datacenter One erfüllt den Tier 3+-Standard und damit höchste Anforderungen an die Verfügbarkeit von ITInfrastruktur. Diese ist insbesondere für Unternehmen aus dem Banken-, Finanz- und Versicherungssektor geschäftskritisch.“

    DUS2: Erster Kunde aus Bankenumfeld schon da

    Darum überrascht es auch nicht, dass ITENOS bereits einen ersten Kunden aus diesem Umfeld für DUS2 gewonnen hat. Eine Bank, die u. a. auf das Forderungsmanagement spezialisiert ist, hat der Telekom-Tochter seine gesamte Unternehmens-IT anvertraut. Die Nähe von DUS2 zum ITENOS-Rechenzentrum LEV1 ist für den Finanzdienstleister aus dem Düsseldorfer Raum von strategischem Vorteil: Damit stehen der Bank im Umkreis von 20 Kilometern gleich zwei Rechenzentren zur Verfügung. Zusammen können sie als Active/Active-Cluster genutzt werden. So wird die Rechenleistung über beide Standorte verteilt und die Verfügbarkeit von Netzwerken und geschäftskritischen Applikationen signifikant erhöht.

    Dank eines 24/7-Services können sich kleine und mittlere Firmen genauso wie große Konzerne im Rechenzentrum DUS2 jederzeit auf einen störungsfreien und zuverlässigen Betrieb ihrer Hardware verlassen. Auch in Sachen Konnektivität, Flexibilität und Sicherheit lässt der Standort keine Wünsche offen: Neben vielfältigen Colocation und Managed Services bietet DUS2 auch eine Anbindung an den Internetknoten DE-CIX. Die Kunden profitieren so von einer verschlüsselten Datenübertragung und skalierbaren Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 100 Gbit/s.

    Rechenzentrums-Footprint wird ausgebaut

    „Die Analysten von ISG haben uns vergangenes Jahr bestätigt, dass wir mit unseren Rechenzentren in Frankfurt, Düsseldorf, Leverkusen, Hamburg und Stuttgart bereits sehr gut aufgestellt waren, um unseren Kunden attraktive ICT-Services in ihrer Nähe zu bieten. Mit DUS2 bauen wir unseren Footprint weiter aus und stellen ihnen zusätzliche Rechenzentrumsflächen dort zur Verfügung, wo sie diese brauchen“, so Willigens. In Düsseldorf, einem Zentrum der Werbe-, Telekommunikations- und Modebranche sowie Beraterstandort Nummer eins, ist die Nachfrage nach zuverlässigen ICT-Services zuletzt deutlich gewachsen. Rund 85.000 Unternehmen sind im Großraum angesiedelt.

    Bei seiner Expansion setzt ITENOS auf flexible Betriebsmodelle: An einigen Standorten bietet ITENOS eigene Rechenzentrums-Flächen in Partner-Immobilien an und stellt Strom, Klimatisierung und Service selbst bereit. An anderen Standorten lässt der Bonner ICT-Provider seine Flächen durch den Partner mitbetreiben oder mietet solche bedarfsorientiert an. Bei sämtlichen Modellen ist ITENOS zentraler Ansprechpartner für seine Kunden und bietet ihnen alle Services aus einer Hand.

    Willigens: „Indem wir Flächen in bestehenden Gebäuden beziehen, sparen wir uns kostspielige Capex-Investitionen. Diesen Preisvorteil können wir an unsere Kunden weitergeben. Zudem sind wir so in der Lage, unsere Expansion in Deutschland, aber auch international, zügig voranzutreiben. Denn in Zukunft sollen noch mehr Firmenkunden von unserer Data LogistIXPlattform, einem modernen Cloud-Gateway, sowie unserer großen Colocation- und IP-Connectivity-Kompetenz profitieren.“

    *laut ISG Provider Lens „Private/Hybrid Cloud – Data Center Services & Solutions“ 2019